15.1.12

Kein Herz und eine Seele

 
Nein, kein Spiegelbild. Der draußen ist Fritzi, der drinnen Kimba. Sie sehen sich auch gar nicht so ähnlich, wie es auf diesem Foto ausschaut. Kimba eher klein, zierlich und schwarzweiß, Fritzi blauweiß, groß und kräftig. Und auch charakterlich sind die beiden total verschieden. Sie sind Vater (Kimba) und Sohn (Fritzi) und verstehen sich nicht besonders gut. So nah beieinander, das geht nur, weil das Fenster zwischen den beiden ist. Da beide Freigänger sind und sich auch in der Wohnung so weit wie möglich aus dem Weg gehen, funktioniert es trotzdem. Aber manchmal ist es schon anstrengend. Aber missen möchten wir keinen der beiden. Fritzi war die ersten Jahre allein und gar nicht amused, als Kimba zu uns kam, weil er nicht in seiner Familie bleiben konnte. Ich hab alles gegeben, damit es zwischen den beiden harmoniert. Duftstecker, Bachblüten usw., aber ich muss mich wohl damit abfinden, dass die beiden nie dicke Kumpel werden. Da sich aber beide trotz der täglichen Streitereien offensichtlich bei uns wohl fühlen, finden wir uns mit hin und wieder Stress ab. Heute scheint die Sonne, das ist so schön. Es hat gefroren, es ist hell und trocken. Ist das nicht wunderschön nach all dem grau, Regen und Sturm der letzten Wochen. Genießt dieses herrliche Wetter so wie ich und habt noch einen wunderschönen Sonntag.                                                                            
                                                                        Tschüss sagt Doris



                                                                    

Kommentare:

  1. Liebe Doris, gut, dass die zwei trotz gelegentlicher "Streitereien" jetzt einigermaßen klarkommen.

    Ja, auch hier war's wunderschön heute, klar und sonnig - wir haben es sehr genossen :)

    Ich wünsch dir noch einen schönen Abend und einen guten Start morgen, und schicke dir liebe Grüsse :)

    Ocean

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes...
    tja, so ist das eben manchmal (ist ja bei uns Menschen auch oft nicht viel anders ;-)
    Aber wenn sie auf Distanz miteinander leben können, geht es ja wie man sehen kann.
    Ich finds einfach schön, das du soviel Mühe und Stress auf dich nimmst, um beiden ein schönes Zuhause zu geben.
    liebgrüss
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Ja so ist das mit der lieben Familie ;) Ich find das toll, dass du trotzdem beiden ein Zuhause gegeben hast und so lange sie sich aus dem Weg gehen können und sich nicht ständig zerfleischen, haben sie sicher ein tolles Katerleben ♥

    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Doris,
    danke erst mal für Deinen Besuch von heute bei mir. Tja, das mit Fritzi und Kimba hört sich wirklich ähnlich an, wie bei Nicki und Maxi. Aber Du hast Recht, wir würden keinen von beiden weggeben. Nur traurig sind wir, weil Nicki so krank ist und noch dazu unter dem Maxi leiden muss. Manchmal weiß ich einfach keinen Rat mehr.
    Ich wünsche Dir viel Glück bei meinem Giveaway.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen