24.1.15

Puffert und Peern


oder auch Mehlpütt oder ostfriesicher Klütje, diese süße Mehlspeise gab es bei uns. Eine der vielen gehaltvollen ostfriesischen Spezialitäten. Das ist der Puffert und dazu gibt es die Peern, die Birnen, das ganze dann noch mit einer leckeren Vanillesoße.


Passend zum Thema Essen liefere ich auch diesmal wieder verspätet die

von der lieben Annelie

Fleisch . . . muss ich nicht allzu oft auf dem Teller haben. Aber so ganz drauf zu verzichten, schaff ich nicht. Aber die Qualität des Fleisches und auch die Lebensqualität des Tieres, dass für uns geschlachtet wurde, sollte gut sein. So wie bei dem Rindfleisch, dass wir vor Weihnachten geholt haben. Weiderind, das nie Antibiotika bekommen hat und keinen langen Transport und danach einen großen Schlachthof durchleiden musste. Meine Großeltern hatten einen Bauernhof (eben hier, wo jetzt unser Zuhause ist) und da gehörte Hausschlachtung dazu. Wir sind damit aufgewachsen und haben schon als Kinder vor Augen gehabt, dass dafür auch ein Tier sterben muss und das Fleisch nicht im Discounterkühlregal nachwächst. Das kostet natürlich dann auch ein paar Euronen mehr, dafür gibt es halt seltener was und wie gesagt, ich bin eh kein großer Fleischesser.

Fisch . . . mag ich gerne, am liebsten allerdings als Filet. Gräten sind bäh. Dass man auch da mittlerweile ganz genau hingucken muss beim Kauf, ist wirklich schlimm. Nordsee-Krabben oder besser Granat , wie sie in Ostfriesland heißen, sind auch sehr lecker. Am allerbesten natürlich direkt in Ditzum oder einem anderen Fischerort fangfrisch vom Kutter gekauft.

Gemüse . . . geht auch immer und mir fällt auch grad keines ein, dass ich so gar nicht mag. Ich mag auch Grünkohl im Winter und dann nachher Spargel (mir läuft grad das Wasser im Mund  zusammen).

Früchte . . . klar. Jetzt im Winter Apfelsinen, Bananen usw.  Oder auch selbst eingemachte Birnen etc..
Besonders gesund ist auch der Holunderlikör, von Herrn Vertellkes angesetzt :-).

Süßes . . . ja. Mit schlechtem Gewissen beim Blick auf die Waage. Früher hat man dann auch mal stattdessen zur Zigarette gegriffen. Da ich nun ja schon einige Jahre nicht mehr rauche, habe ich leider keine Alternative mehr und muss notgedrungen bei der Schokolade bleiben.

Kaffee . . . am liebsten zuhause frisch gemahlen und wie bei Oma mit der Hand aufgebrüht.

Tee . . . sowieso. Herr Vertellkes als Ostfriese hat den Teepott fast immer warm und dann natürlich kräftiger schwarzer Ostfriesentee mit Kluntje, allerdings mögen wir ihn beide lieber ohne Sahne, die eigentlich dazugehört. Aber auch Earl Grey oder auch mal einen Darjeeling trink ich gerne. 

Nun ist der Januar auch schon fast wieder vorüber. Nachdem ich die erste Arbeitswoche noch krank war, habe ich die letzten 14 Tage ordentlich reinhauen müssen im Büro, um nicht im Chaos zu versinken. Dies Wochenende lassen wir es nun etwas ruhig angehen. Morgen kommt allerdings meine "kleine" Schwester nebst Familie. Da ich sowohl an meinem wie auch an ihrem Geburtstag 2 Tage später krank war, holen wir das morgen sozusagen in einem Aufwasch nach. Jetzt werde ich gleich erstmal mit Justin durch den Schnee stapfen. Ja, der Winter hat es tatsächlich noch hierher geschafft. Die ganze Woche schon schneite es immer ein wenig und heute morgen lag eine richtige Schneedecke und es hat erst kurz vor Mittag aufgehört. Allerdings taut es jetzt auch schon wieder weg. Also noch schnell raus und ein paar Beweisfotos gemacht, bevor es wieder zu spät ist. Es ist nur leider recht dunkel und trübe. Lasst es euch gutgehen, genießt das Winterwetter und wenn ihr das nicht mögt, der nächste Frühling kommt bestimmt.

Liebe Grüße

Doris

Kommentare:

  1. Hi Du,
    dein Puffert sieht ja verführerisch aus!
    Wo ich doch im Moment so einen Janker auf Süsses habe!
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und drück mir den Justin - du weißt schon warum... :(
    hdl
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Mach ich,.Der Puffert schmeckt auch gut, besonders bei dem kalten Winterwetter. Dir auch noch ein schönes Wochenende. hdl

    AntwortenLöschen