17.5.15

Jeden Sonnenstrahl . . .

erhaschen möchte unser Fritzi. Während er in den Wintermonaten fast den ganzen Tag verschläft, genießt er jetzt den Frühling am liebsten draußen.


Uns ergeht es ja nicht anders, nur leider haben wir noch andere Pflichten als Mäusejagd und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.Wenn dann aber die Bürotür geschlossen, Wäsche gewaschen, Tiere versorgt sind usw.., dann gibt es ja noch den Garten. Zum Glück ist unser Garten zwar riesig, aber dafür noch relativ pflegeleicht. Alles andere wäre auch gar nicht machbar, wenn man auch noch einer klitzekleinen Vollzeitbeschäftigung nachgeht und das blöde Rheuma auch oft das Betätigungsfeld stark einschränkt. Umso schöner waren die letzten freien Tage. Das Wetter spielte größtenteils auch mit, so dass wir einige Sonnenstunden im Garten und auf der Terasse genießen konnten.

Der Mai ist einfach wunderbar, an jeder Ecke blüht es.


Der kleine Apfelbaum genauso wie der große alte, der sicher fast 100 Jahre auf dem Buckel hat.


Und obwohl der Stamm schon fast hohl innen ist und jedes Jahr mehrere Vögel darin brüten,
 spendet er uns immer noch wunderbar rote und sehr leckere Äpfel.


Die letzten Tulpen geben noch einmal alles.


Aber dafür blüht im Garten schon der Flieder und ich hole mir immer ein paar duftende Blüten ins Haus.


Wie ihr merkt, habe ich sonst nicht wirklich aufregendes zu berichten. In der knappen Freizeit genieße ich den Wonnemonat und selbst bei schlechtem Wetter ist die Luft einfach prickelnd. 

Zum Schluss noch Annes



Leben . . . ist das was passiert, während wir Pläne schmieden.

Lieben . . . ist ein großes Wort, das oft zu schnell in den Mund genommen wird und dann aber auch oft keine Tiefe hat. Lieben können ist ein Geschenk.

Freuen  .  . .  auch da geh ich mit Anne konform, kann ich mich über kleine Dinge. Die Sonne beim Morgenspaziergang am Wochenende mit Justin, ein gutes Essen, ein schöner Abend mit Freunden oder einfach bei schlechtem Wetter mit einem Tee oder heißem Kakao auf dem Sofa sitzen/liegen. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Reisen . . .  ist was feines, ich bin allerdings in den letzten Jahren mehr der Typ für Kurztrips genau wie Anne, ein paar Tage raus aus dem Alltag. Ohne Pflichten sich treiben lassen, andere Eindrücke und dann aber auch wieder mit Vorfreude nach Hause fahren.

Lachen . . .  ist gesund. Diese Binsenweisheit ist aber einfach wahr. Wie trostlos wäre das Leben ohne Humor und ein herzhaftes Lachen. Selbst  schwierige Situationen sind mit etwas Galgenhumor viel leichter zu bewältigen. Und über sich selbst lachen können, ist auch wichtig.

Weinen . . . muss manchmal auch sein, entweder aus Trauer, Enttäuschung oder auch einfach aus Rührung und ich bin schnell gerührt.

Nachdenken . . . vor Entscheidungen ist gut, aber manchmal denkt man auch zu viel nach, ich neige auch dazu und man sollte dann doch öfter lieber auf seinen Bauch hören.

Und schon verabschiede ich mich wieder. Allen, die so wie ich morgen wieder bei der Arbeit antreten müssen, tröstet euch wie ich damit, dass das nächste und leider auch vorläufig letzte lange Wochenende auf uns wartet und euch und allen anderen wünsche ich eine gute Woche mit hoffentlich möglichst vielen schönen Sonnenstunden. 

Bis bald

Doris

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    wunderschön sind deine Bilder aus eurem Garten. In eurem großen Garten gibt es für Fritzi bestimmt wieder viel zu entdecken. Ich glaube, unsere Rambo lag den ganzen Winter auf dem Sofa. Aber jetzt ist sie auch wieder draußen unterwegs. Ich wünsche euch viele sonnige Stunden im Garten und eine reiche Apfelernte.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fritzi ist jetzt nonstop unterwegs, je wärmer es wird, umso weniger sehen wir ihn. Kommt dann nur noch zum schlafen rein. Sonnige Stunden wünsche ich euch auch.

      Löschen
  2. Euer Fritzi hat genau so eine breite Katernase wie meiner - das sieht so süß aus, find ich!

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Gartenzeit und viele gemütliche Stunden unterm Apfelbaum ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Nima. Ich liebe die Katernase auch.

      Löschen
  3. Tolle Fotos zeigst du uns hier!
    Ich freue mich, das wir uns ja bald wieder sehen und ich den Justin mal wieder knuddeln kann - dann muss ich den eifersüchtigen Alamann eben mal kurz im Auto einsperren ;-)
    Dir auch eine einigermassen schöne Woche - lass es dir gut gehen und dicken Drücker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist meine Antwort doch verschwunden, tzzz. Ich freu mich auch dolle. Das müssen wir trotz meines doofen Termins hinkriegen. Drück dich auch

      Löschen
  4. ...und ich bin ganz gespannt darauf, Euren schönen Garten mal "in Echt" sehen zu können. (das war eine Drohung!). LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Elke, du bist köstlich. Ich habe schon Schiss in der Büx. :-) Das kriegen wir sicherlich hin. Unser Garten ist zwar riesig, aber bis er auch wirklich schön ist, dauert es noch mangels Zeit und Rheumatismus. LG

      Löschen
    2. Nun stapel mal nicht so tief!!! Ich glaube, er ist sehr schön Euer Garten. Bis bald und schöne Pfingsten! Gruß Elke

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Doris,
    fantastisch, ein Apfelbaum, der fast 100 Jahre alt ist! Das freut mich für dich und für mich auch. Denn es lässt hoffen, mein alter Herr hat auch schon einige Jahrzehnte gesehen.
    Ich finde alte Bäume einfach nur großartig.
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Aufnahmen hast Du da vom Sommeranfang gemacht. Und Fritzi schaut meinem Pepper ja wirklich zum Verwechseln ähnlich.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen